HomeProdukteBeratungServicesVorteileKontaktImpressum

  VersicherungLebensversicherungBerufsunfähigkeitRentenversicherungKrankenversicherungKinderversorgungBeamtenversorgungSeniorenFirmenschutzHausratHaftpflichtWohngebäudeRechtsschutzKfz VersicherungTierhalterversicherungen

 

 

 

 

 

 

 
 

Informationen zur Riester Rente

 
 
  Die Riester Rente wird mit ihren staatlich geförderten Zulagen und Steuerbegünstigungen immer attraktiver. Worauf Sie bei einer Riester Rente achten sollten, welche Förderungen Ihnen zustehen, und welche Leistungen Ihnen die geförderte Altersvorsorge bietet, erfahren Sie hier ausführlich.

Die nach dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit und Soziales Walter Riester benannte private Zusatzrente soll die Versorgungslücke der gesetzlichen Rente schließen. Die zum 01.01.2002 eingeführte Riester Rente ist auf freiwilliger Basis aufgebaut und bietet eine verlässliche Unterstützung für Ihre gesetzliche Rente. Mit staatlichen Förderungen wie Zulagen und Steuererleichterungen ist die Riester Rente für Arbeitnehmer, Beamte, Verheiratete und Eltern eine attraktive Altersvorsorge.

Die Vorteile einer Riester Rente:

  • Staatliche Zulagen
  • Zuschüsse für Ehepartner und Kinder
  • Hohe steuerliche Freibeträge
  • Auszahlung als lebenslange Rente möglich
  • Hohe Renditen
  • Das angesparte Riester-Vermögen wird bei Arbeitslosigkeit nicht dem Hartz IV angerechnet
  • Die Förderrente ist sicher vor Pfändungen
  • Die Riester Rente bietet ein hohes Maß an Transparenz und Flexibilität

Die Leistungen der Riester Rente

Je nach Vertragsabschluß bestehen die Leistungen der Förderente wie folgt aus einer:
  • Auszahlung einer Rente ein Leben lang.
  • Auszahlung einer Rente ein Leben lang mit Garantie: Vertraglich kann man vereinbaren, dass im Falle des Todes des Rentenbeziehers die Rente einen gewissen Zeitraum an die Hinterbliebenen gezahlt wird.
  • Auszahlung einer lebenslangen Rente mit Todesfallleistung: Einmalauszahlung des angesparten Kapitals abzüglich der schon ausgezahlten Leistungen bei Todesfall an die Hinterbliebenen.
Die auszuzahlenden Leistungen einer Riester Rente beginnen mit Eintritt in den Ruhestand ab 65, zeitgleich mit der Auszahlung der gesetzlichen Rente. Leistungsauszahlung ab 60 kann beantragt werden, wenn der Rentenbezieher bereits in den Ruhestand eintritt und gesetzliche Rente erhält. Allerdings verringern sich die monatlichen Rentenleistungen, je früher man die Riester Rente bezieht.

Vererbung des Vorsorgevermögens bei Todesfall des Renteneinzahlers vor Rentenbeginn an Hinterbliebene ist möglich. Sollen die zu Lebzeiten staatlichen Zulagen oder Steuervorteile für die Hinterbliebenen erhalten bleiben, muss das angesparte Vorsorgevermögen auf einen bestehenden Riester-Rentenvertrag des Partners überschrieben werden.

Wurden Ihre Fragen bisher nicht beantwortet, dann klicken sie doch auf das FAQ zur Riester Rente. Dort finden Sie häufige Fragen und Antworten.

 

                        

 
     
    Wer einen passenden Riestervertrag abschließen will, steht oft hilflos einem Übermaß an Anbietern und verschiedenen Tarifen gegenüber. Lassen Sie Ihren   Versicherungsschutz nicht zu einem Hindernisrennen der rund 100 Anbieter geraten. Wir informieren Sie umfassend über die für Sie passenden Möglichkeiten.  
     
Angebot anfordern FAQ Riester Rente